Das Rad

Twini bei der Alpenüberquerung zusammen mit Annett (2018)

Twini (So nenne ich das Pino von Hase Bikes) ist das Bike für unsere Tour 2020 von Berlin nach Tokio zu den Paralympics.
Kirsten Hase hat uns dieses tolle Bike zugesagt und wir konnten es im April 2019 bei PankeRad in Empfang nehmen.

Das Bike ist ein Padelec, es hat also einen Motor der die Fahrt bis 25 km/h unterstützt wenn man ihn zuschaltet. 
Dieses Tandem ist echt spitze und durch die Kraft von zwei Fahrern wäre der Motor eigentlich nicht nötig, irgendwann trift man so und so auf Gegebenheiten wo man schieben muss.
Schieben ist eigentlich ok, da liegt aber das Problem für uns, Jürgen (mein Tandempartner) ist blind und kann so nur bedingt alleine schieben. Wenn ich vorne schiebe und er z.B. hinten schiebt habe ich das Problem,  dass er mein stark durch den Tumor beeinträchtigten Gleichgewichtssinn erheblich stört. Das Beste ist ich schiebe alleine. Auf Asphalt, auf ebenen Straße, rollt ein Rad ja fast alleine, in den Bergen oder der Wüste sieht das anders aus.
Wenn das Rad für mehrere Tage beladen ist, mit Ausrüstung und sehr viel Wasser, dann wiegt es an die 100 kg, zum alleine schieben fast zu schwer. Der Motor hat eine Schiebehilfe und wird uns so hoffentlich auf der Reise aus schwierigen Situationen heraus helfen. 
Das Bike ist ein echter Alleskönner und ich bin guter Dinge, dass wir die Tour im technischen Bereich schaffen werden.

Rahmenfarbe: Tiefschwarz RAL9005
Bremsen: Hydraulische Scheibenbremsanlage Shimano XT Trekking
Kettenradgarnitur: Shimano Steps E6100
Motor Shimano Steps E6100
Nabe hinten: Rohloff Speedhub 500/14 CC EX OEM
(Eine großzügige Spende von Frau Rohloff)
Schutzbleche: Alu Hebie“ FIXED GUARD Set 39 mm
Bereifung: Schwalbe Big Apple
Vorn: 2,15x20"
Hinten: 2,15 x 26"
Felgen: Schürmann Downhill
Sattel: Vorn: Hase Pino Sitz
Hinten: B17 schwarz lang
Scheinwerfer: B&M IQ Cyo T Premium Scheinwerfer
Dynamo: SON 28 schwarz
Rücklicht: TOPLIGHT Flat brake plus Bremsrücklicht
Gepäckträger: Hinten: Tubus Logo schwarz max 40 kg
Lowrider: HASE BIKES PINO-Lowrider 12 mm, Aluminium, max. 25 kg
auf Oberrohr: Gepäckträger Eigenbau
max 7kg
Baujahr: 2019
Mit dem Junior im Hafen von Singapur (Weltreise)

Bis April 2015 hat mich der treue Donkey auf allen meinen Touren begleitet. Ein herzliches Dankeschön mein treuer Freund.

Ab jetzt wird mich ein absolutes SUPERBIKE begleiten. Die Firma Patria hat mir eins ihrer Helios Räder so ausgestattet, dass alle meine Erfahrungen und ihr Know-how in den Donkey Junior eingeflossen sind. Im Junior wurde zusätzlich zu meinen getesteten Teilen Material verbaut, dass ich mir hätte nie leisten können.

Ein spezieller Dank geht darum auch an Frau Rohloff für die tolle Nabe und natürlich an Jochen (Kleinebenne) dem Chef von Patria.

Rahmenfarbe: mattschwarz
Bremsen: V-Brake XT VR+HR
Kettenradgarnitur: Z.-Riemen CDX 50 / KRG 170 mm schwarz
Ritzel hinten: Z.-Riemen CDX 20 Rohloff mit Snubber
Kette: Zahnriemen CDX CenterTrack
Nabe hinten: Rohloff Speedhub 500/14 CC EX OEM
Schutzbleche: Alu Hebie 28“ FIXED GUARD Set 39 mm
Bereifung: 37-622 Schwalbe Marathon Plus
Felgen: Zac Pro Schwarz 28”
Sattel: B17 schwarz lang
Scheinwerfer: Lumotec IQ2 LUXOS U
Dynamo: SON 28 schwarz
Rücklicht: Toplight Line Plus
Gepäckträger: Tubus Logo schwarz
Lowrider: Tubus Duo schwarz
Baujahr: 2015
Russische Grenze 2013 / Tour von Helsinki nach Mera (Rumänien) 4.700 km

Sehr oft werde ich auch nach meinem Fahrrad gefragt. Dieses Rad ist in jahrelanger Erprobung von verschiedenen Materialien und Herstellern entstanden. Und natürlich hat so ein treuer Begleiter auch einen Namen.
Der Donkey – wurde von mir selbst zusammengebaut, ich weiß also genau wo welches Teil verbaut wurde. Die zweite Frage ist dann immer >>Warum heißt das Bike Donkey?<< Ganz einfach, das ist Englisch und bedeutet Esel. Esel sind treue, Lasten tragende Gefährten. Und da mein Fahrrad nie murt, das Gepäck anstandslos trägt hat es den Namen verdient.

Bisherige Paten sind:

Kerstin Osbitsch aus Braunschweig / Monatliche Spende
Andreas Neumicke aus Weißensee (Berlin) / Einmalspende
Gert Plieth aus Weißensee (Berlin) / Einmalspende

Rahmen: CHECKERPIG “ZULU” schwarz matt
Gabel: Aluminium-Gabel Trekking Ahead 1 1/8″ mit Gepäckträgerösen
Bremssystem: V-Brake
Kurbelgarnitur: DEORE XT, 175mm, Hollowtech II, mit Innenlager
Pedale: Pedal Alu MARWI 811 mit wartungsfreiem Industrielager
Kettenschutz: Kettenschutzring
Lenkergriffe: Griff Selle Royal “Mano Grip” mit Lockring
Sattel: Token
Felgen: 28″ Rigida Alu 36L, doppeltgeöst, schwarz-eloxiert
Nabe vorn: Shimano DH-3N20 Nabendynamo
Nabe hinten: Shimano Alfine 11 Gang
Reifen: Schwalbe – Maraton Plus Tour
Frontleuchte: “NANO 50 PLUS STEADY“Mit USB zum laden meiner Geräte
Rücklicht: B&M “TOPLIGHT MINI PLUS”
Gepäckträger hinten: Tubus „LOGO Titan“ Eigenwicht 390 g, Belastbar bis 30 kg
Gepäckträger vorn: Tubus „TARA“
Schutzbleche: 28″ HEBIE 0792
Ständer: PLETSCHER “ZOOM Comp 40″
Baujahr: 2012

Partner und Freunde