22.03. Sonnabend / auf zur Transsib

The blog is in German and English
Gut, dass wir den Bahnhof schon am Freitag gesucht hatten; Annett war beruhigt und wir hatten Zeit uns etwas unter die Leute zu mischen. Shoppen (nur schauen nichts kaufen-Frauen eben), Essen gehen und dann ab in den Vergnügungspark. Der Park war voller Menschen, die die ersten (denke ich) Sonnenstrahlen genossen. Es wurde alles geboten, Musik, dazu eine kleine Tanzfläche wo man einfach mal so tanzt wie früher bei uns in Biergärten, Fahrradverleih :-). einen kleinen Rummel, Schlittschuhlaufen, Skifahren (was auf Grund der Schneeschmelze nicht mehr möglich war) und, und.

Von der ganzen Lauferei tut mir alles weh. ICH HASSE LAUFEN.

Sind dann noch etwas Proviant kaufen gegangen haben unser Gepäck vom Hotel geholt und sind zum Bahnhof. Dadurch, dass wir erst um 23.45 Uhr gefahren sind haben wir noch über 5 h auf dem Bahnhof gesessen. Irgendwann erschien die Anzeige für das Gleis wo unser Zug stehen wird und wir fanden uns an unserem Waggon ein. Wir wurden freundlich (Englisch und ein paar Brocken Deutsch) empfangen uns wurde unser sauberes, bequemes und für einen Zug ausreichend großes Abteil zugewiesen und kurze Zeit später ging es los. Ich habe gut geschlafen, Annett fand das Bett etwas zu hart. Wir haben noch zwei Steppdecken, die man nicht braucht weil es warm genug ist im Zug, es sind (20°C) Anfangs waren es sogar 26°C, diese Decken haben wir noch unter gelegt. Schauen wir mal.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?

Partner und Freunde