04.04. 2019 - Gedanken

Mal wieder etwas anders

Gedanken sind nicht immer klar

Nun ist es soweit, am 01. April beginnt meine Bestrahlung.
Soll ich lachen oder weinen??

In den letzten zehn Jahren, seit meiner OP am Hirnstamm im Januar 2009, ist einiges passiert und die gute alte Spree hat Unmengen an Wasser durch die coolste Stadt der Welt befördert.
Ich habe, nach einem harten Kampf mit mir und der Umwelt, als zwar behinderter aber immer noch  voll glücklicher Mensch meinen Platz in der Gesellschaft, eine tolle Familie und super Freunde.

Alles hätte doch locker so weitergehen können.
Mit meiner Behinderung kann ich gut leben und was ich so anstelle kommt nicht nur mir zugute, sondern hilft auch Anderen. Zufrieden!!!

Ich werde als Mutmacher gehandelt und mein Buch hilft einigen Menschen aus einer Krise oder zeigt ihnen nur, dass es wichtigere Dinge gibt als man manchmal annimmt.

Heute haben wir beschlossen, dass ich den Weg gehen werde und gut ist es. Die letzten Wochen ging es etwas hin und her. Der Arzt, der mich damals operierte ist Neurologe und meint er sieht nichts Offensichtliches was er bedenklich findet. Ja mein Tumor ist wieder gewachsen und hat nun die Abmessungen wie 2009 vor der Bestrahlung. Aber man sieht mir nicht an, dass meine Beeinträchtigungen stärker sind oder etwas dazu gekommen ist. Er würde noch warten mit einer Behandlung.

Mein behandelnder Arzt, der die Bestrahlung damals gemacht hat, meint auch man könne noch warten und im Juni noch mal schauen ob sich was verändert hat.
Aber um so kleiner der Tumor ist um so besser. Blöd ist einfach, dass dieser Tumor so selten ist und es wenig Wissen darüber gibt. Aussagen überhaupt sind schon schwer aber zu meiner Geschichte noch weniger. Das große Problem ist, dass die Zellen dort schon mal mit Stahlen behandelt wurden, quasi schon angeschlagen sind. Zum Glück ist das zehn Jahre her, sonst würde man da jetzt so nicht dran gehen.

Die Frage ist warten oder handeln.

Am Ende gibt ein die Möglichkeit, dass alles gut geht, es ist alles wie jetzt aber der Tumor gibt erst einmal wieder Ruhe. Oder die Möglichkeit, dass ich da lande wo ich nach der OP war – Pflegefall – nur würde nach einem Schaden mit Strahlen nichts so verlaufen wie die letzten zehn Jahre. Es bleibt dann so.  

Was bin ich für ein Mensch?
Angriff ist die beste Verteidigung. Diese Worte meiner Tante sind ein Teil von mir.
Vielleicht würde es ohne sofortige Behandlung noch so gehen wie jetzt, aber wie lange?
Ich muss das jetzt machen, ewig in Ungewissheit leben geht für mich nicht.
Ist es überhaupt ein Leben, wenn das immer da ist. Aber so ist der Tumor ja auch da und am Ende weiß kein Mensch wie lange er lebt.

Annett teilt meine Entscheidung aber würde wohl bei sich eventuell warten, sie ist eben sehr ängstlich und doch so stark.

Ich hoffe es geht alles gut und ich kann meine Pläne genau so wie ich es mir dachte umsetzen.
Habe schließlich noch ein Buch zu schreiben und ein paar Touren zu machen.

Hm … Gedanken …. Hoffnung … die stirbt zuletzt … bis dahin ist es noch ein gutes Stück …. also Schutzengel, du fleißiger Kerl, sei bereit … auch und ihr da in der Welt – Daumen drücken

Gedanken !!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Apache |

Guten Tag Sven Globetrotter, gerade eben wurde ich Durch das schon uralte Interview mit Ihnen und der LiegeradFrau auf Sie aufmerksam.
Und so wollte ich kurz nachsehen, wie es diesem Menschen also Ihnen heute geht. Durch die Erfahrungen mit meiner Mutter weiß ich, wie unangenehm die Bestrahlungen sein können. Auch meine Mutter ist ein sehr starker Mensch. Ich habe großen Respekt vor den friedlichen starken Menschen, die aufrecht stehen im Leben und für das Leben kämpfen. Das ist sehr viel wert. Auf Ihren Reisen haben Sie bestimmt sehr viel über das Leben gelernt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß zumindest bei mir, Radfahren dazu führt, relativ wenig zu denken. Dafür gibt es dann neuen Platz für Gedanken ganz anderer Art. Vielleicht haben Sie solche Erfahrungen sammeln können. Das Leben von uns Menschen ist doch etwas ganz anders, als wir es meistens vermuten.

Ich wünsche Ihnen einen gesunden Körper, einen gesunden Geist und vor allem eine gereifte Seele.
Alles Gute für Sie!

Was ist die Summe aus 7 und 3?

Partner und Freunde