27. Juli - 29. Juli / England

Es passiert einfach immer wieder, es ähnelt sich auch in vielen Ländern. In einigen ist es sogar so schlimm, dass ich mich bedrängt fühlte . 

Weiterlesen … 27. Juli - 29. Juli / England

24. Juli - 26. Juli / Frankreich - England

Na eigentlich ist es ja kein Anfang, ich bin schon 15 Monate unterwegs. Durch die zwei Wochen ohne Fahrrad, ich war ja mit Annett auf Urlaub. Sie hat mich besucht, bin ich echt nichts mehr gewohnt. Deborah wohnt in einer Senke, im Auto wurde mir das gar nicht bewusst, jetzt am Morgen ist es eine harte Tatsache die mich echt zweifeln lässt ob ich noch 100 km am Tag schaffe.

Weiterlesen … 24. Juli - 26. Juli / Frankreich - England

21. Juli - 23. Juli / Frankreich

Zugfahrt. Annett entspannt, sie liebt es und weil das so ist kommt sie nicht drum herum mit mir zu meinem 60. Geburtstag eine Weltreise mit dem Zug zu machen. Ich liebe Zugfahren auch, doch eher das Drumherum, tolle Bahnhöfe und ein stetiges Treiben. Menschen kommen und gehen, die Zeit steht nicht still und so verpasst man eine Gelegenheit wenn man verschläft. Zug fahren ist wie das Leben selbst- wer zu spät kommt den bestraft selbiges.

Weiterlesen … 21. Juli - 23. Juli / Frankreich

18. Juli - 20. Juli / Frankreich

Zugfahren macht Annett sichtlich Spaß und wirkt auf  wohl entspannend. Egal wie wir uns fortbewegen sie ist immer angespannt, im Zug spricht sie sogar davon etwas schlafen zu wollen. Sie macht es dann aber trotzdem nicht. Sie hat Angst, aber nicht die Angst die sie sonst hat. Angst es könnte etwas passieren und sie schläft, sie würde vielleicht wichtige 

Weiterlesen … 18. Juli - 20. Juli / Frankreich

15. Juli - 17. Juli / Frankreich

Im Sommer 2004 und 2005 war ich in Kroatien beschäftigt, in zwei Sommern findet man auch einige Freunde. Eddy der Kapitän unseres Tauchbootes, der in den Wintermonaten Jachten aus aller Welt nach Zadar überführte, ein unter Umständen sehr gefährlicher Job, da in der Jahreszeit einige Stürme aufkommen können. 

Weiterlesen … 15. Juli - 17. Juli / Frankreich

12. Juli - 14.Juli / Frankreich

Decathlon, ich brauche eine kurze Hose. Zum Radfahren habe ich immer lange an, es ist mir nie zu warm, der Fahrtwind kühlt. Jetzt jedoch sitze ich im Auto oder sonstwo und der Schatten hier schafft auch kaum Abhilfe. Decathlon ist hier sehr stark vertreten, ich wusste nicht, dass das so ein riesen Unternehmen ist.

Weiterlesen … 12. Juli - 14.Juli / Frankreich

09. Juli - 11.Juli / Frankreich

Ausschlafen und dann zum Bahnhof rüber, wir brauchen Tickets für den Zug nach Paris. Paris die Stadt der Liebe - na da sind wir richtig.

Weiterlesen … 09. Juli - 11.Juli / Frankreich

06. Juli - 08.Juli / Frankreich

Debora wollte mit ihren Mädels etwas shoppen und ich hatte einige Mails zu bearbeiten. Wunderbar. Der Vormittag ging schnell rum und als sie zurück war fing sie an wie wild an der Terrasse zu messen und etwas aufzuzeichnen, sie blätterte in einem Plan für eine Holzkonstruktion. Und schnell war klar, dass das ein Sonnensegel werden soll. Ich staunte, aber ich traute ihr das voll zu, sie hat Pfeffer und es gibt wohl wenig was sie bremsen kann. Ich schaute mir das auch an und sah gleich, dass das eher was für zwei Leute ist. 

Weiterlesen … 06. Juli - 08.Juli / Frankreich

03. Juli - 05.Juli / Frankreich

"Du bekloppter Hund" hörte ich mich aus vollem Hals brüllen. Danach streckte ich meinen linke Arm aus um zu zeigen, dass der Abstand lausig war und klopfte mir gegen die Stirn als Zeichen dafür, dass der Fahrer mal ein wenig mitdenken soll (oder so). Ich klopfte mir so gegen den Kopf, dass es mir hinterher weh tat.

 

Weiterlesen … 03. Juli - 05.Juli / Frankreich

30. Juni - 02.Juli / Frankreich

Ich habe heute einen Franzosen auf dem Zeltplatz getroffen. Ja, ja, in Frankreich nichts besonderes - schon klar.

Sein Fahrrad stand neben seinem Zelt auf dem Kopf und er baute gerade auf. Ein krankes Zweirad braucht Pflege und da setzt gleich mein Schrauberherz wieder ein

Weiterlesen … 30. Juni - 02.Juli / Frankreich

Seite 1 von 42

 

Mein Blog entstand aus der Idee heraus, mit meiner durch plötzliche Krankheit gemachten Erfahrung an die Weltöffentlichkeit zu gehen. Viele Freunde und Bekannte waren der Meinung, dass ich mit meiner Geschichte vielen zeigen kann, dass es sich lohnt weiter zu machen, niemals aufzugeben.

Ihr findet hier:

2014

  • Von Italien nach Rumänien
  • Nordsee Radweg mit Annett
  • Route 66
  • Unsere Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn

2015

  • Japan-Radtour
  • Radtour mit Annett durch Schweden und Dänemark
  • Inklusion Braucht Aktion 2015 
  • DID Charity Tour 2015

Ältere Beiträge findet ihr hier

Partner und Freunde