22. - 24. Juni / Russland

Mit dem letzten Schlafplatz hatte ich echt Glück. Ein toller Ausblick auf die Straße und doch konnte man mich nicht sehen.
Bei Straße fällt mir gleich wieder ein, dass diese einfach nicht endend immer über Schotter oder durch Sand ging. Der einzige Unterschied zur Mongolei war jetzt, dass ich Wasser aufnehmen konnte wenn ein Fluß auch mal da war wo er auf der Karte eingezeichnet wurde.

Weiterlesen … 22. - 24. Juni / Russland

18. - 21. Juni / Mongolei- Russland

Tja, nun war ich schon den zweiten Tag hier und untätig. Ich besorgte mir wieder was zum trinken und etwas Essen. Die Frau im Supermarkt freute sich, dass ich schon wieder da war.

Weiterlesen … 18. - 21. Juni / Mongolei- Russland

16. - 17. Juni / Mongolei

Tschoibalsan, meine letzte große Station, bis dort waren es vom letzten Ort 200 Kilometer, was für ein Ritt....
Egal ich habe danach einen Tag Pause gemacht. Meine Frau, das freche Teil, sagt Männer ab 50 bekommen schneller einen Herzinfarkt. Mehr als frech.... Die Pause war gut, 350 km in zwei Tagen durch die Steppe der Mongolen waren schon nicht ohne. Der Junior ist mit uns förmlich geflogen.

Weiterlesen … 16. - 17. Juni / Mongolei

12. - 15. Juni Mongolei

Wieder liege ich auf dem Bett und schreibe diesen Bericht. Mir schmerzt der Rücken noch immer, es ist aber echt schon viel weniger. Super - die Bewegung hat mir gut getan. Wenn ich mir auch die letzten beiden Tage einen ganz schönen Kanten aufgelegt habe.
Heute ist wieder Pause,

Weiterlesen … 12. - 15. Juni Mongolei

08. - 11. Juni Mongolei

Ich liege auf dem Bett und schreibe diesen Bericht. Mir schmerzt der Rücken, eine alte Nummer aus meiner Zeit als Dachdecker. Meine Bandscheiben sind hinüber.
Der Grund dafür ist, dass ich heute mal eine Pause brauchte und einige Sachen im Hotel erledigen wollte, die man in der Steppe schlecht machen kann.
Ganz wichtig war Wäsche waschen und mich selbst, am 09. wurde ich echt eingesaut.
Meine eine Tasche hat sich schon in Estland an einer Brücke ein winziges Loch geholt, wird gleich mitgemacht. Dabei habe ich festgestellt, dass der Kleber von Ortlieb so ziemlich ausgetrocknet ist. Ich brauche unbedingt neuen.

Weiterlesen … 08. - 11. Juni Mongolei

06. - 07. Juni Mongolei /

Wir hatten uns so verabredet, dass wir um 10:00 Uhr ins Zentrum starten, ich brauchte ein neues Uhrenarmband und einen kleinen Packsack für meine Zeltstangen, mein jetziger wird langsam löchrig.

 

Weiterlesen … 06. - 07. Juni Mongolei /

02. - 05. Juni Russland / Auf in die Mongolei

Also, ich muss zu einer altbewährten Methode greifen wenn ich es nicht mehr richtig gebacken bekomme. Die letzten Tage ist so viel Kleinzeug passiert, dass ich es nicht mehr zusammen bekomme. Ich beschreibe mal die Highlights.
Der Weg hier zum Oasis Gasthaus in Ulaanbaata war mit herrlichen Übernachtungsplätzen übersät .

Weiterlesen … 02. - 05. Juni Russland / Auf in die Mongolei

31. Mai & 01. Juni Russland / Baikalsee

Ich konnte nicht schlafen, es war nicht zu kalt, wenn es am Baikalsee auch nachts bis zwei Grad runter ging, ich hatte auch genug Kilometer gemacht um müde zu sein. Es ging nicht.
Stirnlampe auf Tablet raus und rechnen: Wir hatten uns über Didis viele tolle Touren unterhalten und auch diese jetzt etwas näher unter die Lupe genommen.

Weiterlesen … 31. Mai & 01. Juni Russland / Baikalsee

29. & 30. Mai / Russland / Baikalsee

Bis zu meiner Reise durch Japan 2015 (darüber gibt es auch eine extra Blog) sah Japan für mich so aus, dass die Mega Städte mit Hochhäusern bestückt sind, was gut hinkommt, und über Land diese tollen Häuser stehen, mit den geschwungenen Dächern, wie man es von Bildern kennt. Es war schon komisch als ich feststellen musste, dass man in anderen Ländern bestimmt auch denkt, wir haben alle Kuckucksuhren an der Wand und leben in Fachwerkhäusern. Komisch was man sich so denkt.

Weiterlesen … 29. & 30. Mai / Russland / Baikalsee

27. & 28. Mai / Russland / Baikalsee

Als ich in Irkutsk mit dem Zug ankam, beim Abendessen mit Konstantin von meiner Tour schwärmte, da war ich froh endlich wieder aufs Rad steigen zu können.

Weiterlesen … 27. & 28. Mai / Russland / Baikalsee

Seite 1 von 28

 

Mein Blog entstand aus der Idee heraus, mit meiner durch plötzliche Krankheit gemachten Erfahrung an die Weltöffentlichkeit zu gehen. Viele Freunde und Bekannte waren der Meinung, dass ich mit meiner Geschichte vielen zeigen kann, dass es sich lohnt weiter zu machen, niemals aufzugeben.

Ihr findet hier:

2014

  • Von Italien nach Rumänien
  • Nordsee Radweg mit Annett
  • Route 66
  • Unsere Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn

2015

  • Japan-Radtour
  • Radtour mit Annett durch Schweden und Dänemark
  • Inklusion Braucht Aktion 2015 
  • DID Charity Tour 2015

Ältere Beiträge findet ihr hier

Partner und Freunde